olympisches Strickdorf

Olympisches Strickdorf Team Deutschland

14.2.06

Dauerstricken und fernhören....

... ist alles, was ich heute gemacht habe. An fernsehen war nicht zu denken, dafür sind die Muster zu kompliziert, aber die Zwischenstände bei den Biathleten und den Rodeldamen habe ich immer mitbekommen und wenn es spannend wurde mal eine kleine Strickpause eingelegt. Das tat sehr gut: mit ein wenig Muskeln lockern, etwas Schultern und Nacken dehnen - und schon fühlt man sich wieder etwas frischer.

Mein Tagespensum bei der Rose Lace Stole habe ich erreicht: angefangen bei dem gelben Faden unten, der nicht so gut zu sehen ist, bis zu dem grünen Faden oben. Das sind mehr als zwei Rapporte. Alles darüber ist das, was ich zwei Tage zuvor nicht geschafft habe und jetzt aufholen muß - da war die Geburtstagsparty gestern und das Turnier am Samstag doch zu interessant.

Mit dem schwarzen Tuch bin ich voll im Zeitrahmen. Die letzten 2,5 großen Muster sind seit dem Start dazu gekommen, das letzte fertige Muster ist die Mitte des Tuchs. Bald kann ich Bergfest feiern, denn die Borte rundherum muß ich auch noch machen. Trotzdem irritiert es mich, daß es zwar sehr lang, aber außergewöhnlich schmal ist. Ich hoffe, das zieht sich beim Spannen später noch mehr in die Breite.

Ich wünsch Euch eine geruhsame Nacht (gehabt zu haben) und viel Durchhaltevermögen für eure olympische Strickdisziplin.

Helena

2 Comments:

  • At 11:06 nachm., Blogger Gabi said…

    Winke Helena..:-)),
    Deine Tücher sehen soooo schön aus!!
    Weitermachen..:-))

    alles Liebe
    Gabi,
    der heute ob dem Biathlon fast die Spinatsosse angebrannt wäre...

     
  • At 7:44 vorm., Blogger sibille said…

    soooo schön!

     

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home