olympisches Strickdorf

Olympisches Strickdorf Team Deutschland

24.2.06

Fertig!

Ja, das Tuch ist fertig - fertig gestrickt! Fürs Spannen fehlt mir der katzenfreie Platz, denn ein Tuch mit einem großen Haufen schwarzer und weißer Katzenhaare ist vielleicht nicht das Richtige. Ich habe ja nicht für mich gestrickt, sondern im letzten Jahr das Stricken dieses Tuchs verschenkt.
Verbraucht habe ich wirklich ziemlich genau die 1000g Wolle (ja, ein ganzes Kilo!), die ich auch hier hatte. Fragt mich bitte nicht, wie ich mich um 4 Knäuel verrechnen konnte...

Heute musste ich noch ca. 15 Fäden vernähen, eine winzige Naht (2x6 Maschen) schließen und versuchen, ein Tageslichtfoto zu bekommen. Hat alles einwandfrei geklappt! ;) Ich bin allerdings schon froh, dass ich letzte Woche einen Nachmittag damit zugebracht habe, Fäden zu vernähen - ansonsten säße ich entweder jetzt noch dran, oder die Fäden wären immer noch nicht vernäht. Das ist so eine richtig elende Aufgabe, für die ich am liebsten jemand einstellen würde... ;)

Hier also die Fotos. Zunächst habe ich die Muster noch einmal detailliert für Euch:



Das Feuerzeug soll einen Eindruck der Größe vermitteln. So wie es ist (also ungewaschen und ungespannt), misst es jetzt ca. 2,15m in der Breite und 1,10m in der Länge, wird aber durchs Waschen und Spannen vermutlich noch ein bisschen wachsen. Gestrickt habe ich von links nach rechts.

Um das nächste Bild zu schießen, musste ich mich auf die Sessellehne stellen. Ansonsten hätte ich die Ecken nicht mit aufs Bild bekommen. Die welligen Ränder geben sich wohl noch, schließlich ist das Tuch so viel Freiheit noch gar nicht gewohnt, so sehr, wie sich die Maschen immer aneinander gedrängelt haben. Der Pfeil zeigt übrigens aufs Feuerzeug, das sonst auf dem Bild ein bisschen unterginge.

Ich bin vom Tuch wirklich beeindruckt. Es sieht irre aus, und auch, wenn ich zwischendurch arg geflucht habe, finde ich es einfach klasse. Besonders die Art des Strickens (über die diagonalen Kanten links und rechts im zweiten Bild) hat mich zunächst irritiert - aber der entscheidende Vorteil ist, dass ich so wirklich immer nur ein Muster gleichzeitig gestrickt habe. Am Anfang hatte ich das noch gar nicht so durchschaut, aber so kann man solche Mustertücher auch selbst entwerfen. Zwischen den Mustern sind immer sechs Reihen kraus, auch wenn das auf dem Bild ein bisschen ungleichmäßig aussieht - es ist völlig regelmäßig, wenn man es in Natura anschaut.

Ich habe mir das Tuch gestern mal kurz umgehängt. Mir ist es zu groß, aber die Empfängerin ist ja auch noch ein Stück länger als ich.

Ich stricke jetzt weiter an meinen Socken, denn alle Pullis, die ich zur Zeit auf den Nadeln habe, sind Orange. Irgendwie steht mir der Sinn aber im Moment nach einer anderen Farbe! ;)

1 Comments:

  • At 10:31 nachm., Blogger sibille said…

    ... ich bin von dem Tuch fast so beeindruckt, wie von Deiner Ausdauer! Sehr schönes Teil!

    LG

     

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home